Damals & heute

Von den 1950ern bis in die 1980er Jahre dokumentierte der Journalist, Hörspielautor und begeisterte Amateurfotograf Rolf Goetze das Leben in der geteilten Stadt. Vieles hat sich seit damals verändert, manches gibt es noch heute. Begeben Sie sich mit uns auf eine Reise zu bekannten und weniger bekannten Orten Ost-Berlins, bei der wir Rolf Goetzes historischen Bildern heutige Ansichten gegenüberstellen.

2018 Stadtmuseum Berlin | Foto: Stella Di Leo Foto der Gaststätte Zur letzten Instanz von 2018
1972 Stadtmuseum Berlin – Archiv Rolf Goetze | Foto: Rolf Goetze
Foto der Gaststätte Zur letzten Instanz von 1972
Waisenstraße mit Blick auf das Restaurant „Zur letzten Instanz“
2018 Stadtmuseum Berlin | Foto: Stella Di Leo Außenaufnahme der Komischen Oper in Berlin, 2018
1972 Stadtmuseum Berlin – Archiv Rolf Goetze | Foto: Rolf Goetze
Außenaufnahme der Komischen Oper in Berlin, 1972
Die Komische Oper in der Behrenstraße
2018 Stadtmuseum Berlin | Foto: Stella Di Leo Foto der Karl-Liebknecht-Straße und der Marienkirche, 2018
1972 Stadtmuseum Berlin – Archiv Rolf Goetze | Foto: Rolf Goetze
Foto der Karl-Liebknecht-Straße und der Marienkirche, 1972
Blick entlang der Karl-Liebknecht-Straße, rechts die Marienkirche
2018 Stadtmuseum Berlin | Foto: Stella Di Leo Am Fernsehturm, Blick auf den Berliner Dom, 2018
1973 Stadtmuseum Berlin – Archiv Rolf Goetze | Foto: Rolf Goetze
Am Fernsehturm, Blick auf den Berliner Dom, 1973
Am Fernsehturm, Blick auf Neptunbrunnen und Berliner Dom, im Hintergrund links das DDR-Ministerium für auswärtige Angelegenheiten (1973) bzw. die Baustelle des Humboldt-Forums (2018)
2018 Stadtmuseum Berlin | Foto: Stella Di Leo Foto des S-Bahnhofs Alexanderplatz von 2018
1974 Stadtmuseum Berlin – Archiv Rolf Goetze | Foto: Rolf Goetze
Foto des S-Bahnhofs Alexanderplatz von 1974
Blick auf den S-Bahnhof Alexanderplatz
2018 Stadtmuseum Berlin | Foto: Stella Di Leo Blick vom Märkischen Ufer über die Spree auf Rathaus, Fernsehturm und Altest Stadthaus, 1972
1972 Stadtmuseum Berlin – Archiv Rolf Goetze | Foto: Rolf Goetze
Blick vom Märkischen Ufer über die Spree auf Rathaus, Fernsehturm und Altest Stadthaus, 1972
Blick vom Märkischen Ufer über die Spree und das Direktorenhaus (heute Berliner Wasserbetriebe) auf Rathaus, Fernsehturm und Altes Stadthaus.
2018 Stadtmuseum Berlin | Foto: Stella Di Leo Foto des Spittelmarkts an der Ecke Leipziger Straße Seydelstraße im heutigen Bauzustand mit geschlossener Reihe von Hochhäusern
1972 Stadtmuseum Berlin – Archiv Rolf Goetze | Foto: Rolf Goetze
Foto des Spittelmarkts an der Ecke Leipziger Straße Seydelstraße, im Hintergrund Hochhäuser der Leipziger Straße im Bau
Spittelmarkt, Blick von der Wallstraße / Ecke Seydelstraße auf die Leipziger Straße in Richtung Leipziger Platz
2018 Stadtmuseum Berlin | Foto: Stella Di Leo Der Molkenmarkt auf einem Foto von 2018
1976 Stadtmuseum Berlin – Archiv Rolf Goetze | Foto: Rolf Goetze
Der Molkenmarkt auf einem Foto von 1976
Blick von den Rathauspassagen über den Molkenmarkt in Richtung Nikolaikirche und Mühlendamm
2018 Stadtmuseum Berlin | Foto: Stella Di Leo Foto eines Hochhauses an der Karl-Marx-Allee, 2018
1976 Stadtmuseum Berlin – Archiv Rolf Goetze | Foto: Rolf Goetze
Foto eines Radrennens auf der Karl-Marx-Allee, 1976
Radrennen auf der Karl-Marx-Allee, Höhe U-Bahnhof-Schillingstraße, 1976 und derselbe Ort heute
2018 Stadtmuseum Berlin | Foto: Stella Di Leo
1983 Stadtmuseum Berlin – Archiv Rolf Goetze | Foto: Rolf Goetze
Die Grunerstraße mit Blick nach Osten, links die Nikolaikirche (heute mit Nikolaiviertel), das Rathaus, der Fernsehturm und die Rathauspassagen

Rolf Goetze (1921 – 1988) war ein „Urberliner“. Seine Familie lebte bereits seit zehn Generationen in der Stadt. Die Teilung Berlins machte ihn zum „West-Berliner“, doch kannte er sich bestens in der ganzen Stadt aus. Auch ihre Geschichte war ihm vertraut: In den 1950er Jahren beantwortete er als Experte beim Radiosender RIAS die Fragen von Hörerinnen und Hörern.
In der Folge hielt Goetze  im In- und Ausland Lichtbildvorträge zu historischen und zeitgeschichtlichen Themen sowie zur Teilung Berlins. Mit der Kamera in der Hand durchwanderte er dafür viele Jahre lang lang die Straßen im Westen und im Osten seiner Heimatstadt. Insgesamt 18.000 Bilder sind so entstanden, von denen wir Ihnen einige hier zeigen. Für Rolf Goetze wäre es sicher eine große Freude gewesen, die Veränderungen Berlins seit 1989 noch erleben zu können.

Fotografie von Rolf Goetze mit Kamera auf der Industrieausstellung in West-Berlin, September 1954
Rolf Goetze auf der Industrieausstellung in West-Berlin, September 1954 © Stadtmuseum Berlin | Foto: Rosemarie Hannemann