Auf Schienen durch Ost-Berlin

Begleiten Sie uns auf eine filmische Entdeckungsfahrt mit der Straßenbahn, die Sie durch das vergangene Ost-Berlin und die heutige Stadt führt.

von Sara Stammnitz

Die Straßenbahn, im heutigen Berlin „Tram“ genannt, spielte im Ost-Berliner Alltag eine wichtige Rolle. Während sie seit den 1950er Jahren zunächst in Ost und West zugunsten anderer Verkehrsmittel zunehmend in den Hintergrund treten musste, erlebte sie im Ostteil der Stadt ab den 1970er Jahren eine Renaissance. Durch den Bau neuer Strecken und moderne Fahrzeuge aus der Tschechoslowakei wurde die Straßenbahn dort erneut zum festen Bestandteil des öffentlichen Nahverkehrs und des täglichen Lebens.

STRAßENBAHNFAHRT 1990

Strassenbahnfahrt Linie 58, Ostberlin, DDR, Jan.1990

Straßenbahnfahrt mit der Linie 58 durch Ost-Berlin, Januar 1990 © valanger

Vorrang bei der Einführung der neuen, flinken Tatra-Gelenkbahnen mit der typischen, orange-weißen Lackierung hatten die entstehenden großen Neubaugebiete am östlichen Stadtrand sowie die Strecke nach Weißensee. Diese noch heute bestehende Tram-Linie entlang der belebten Greifswalder Straße wurde schon damals viel geutzt. Sie brachte die Menschen nicht nur zur Arbeit und wieder nach Hause, sondern auch zu innerstädtischen Badeseen, Kleingartenanlagen und Sportstätten oder gar nach „JWD“ („janz weit draußen“). Die Videoaufnahme einer Fahrt mit der Linie 58 aus dem Jahr 1990 nimmt uns mit auf eine Erkundungsfahrt durch das nur wenige Jahre später bereits verschwundene Ost-Berlin. Zu sehen ist das Video auch in der Ausstellung Ost-Berlin. Die halbe Hauptstadt.

TRAMFAHRT HEUTE

Tramfahrt Linie M4 Januar 2018 | Ost-Berlin. Die halbe Hauptstadt | Museum Ephraim-Palais

Tramfahrt mit der heutigen Linie M4, Februar 2018 © Stadtmuseum Berlin | Video: Lisa Marie, Schülerin des Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Gymnasiums Berlin

Viele Menschen auch außerhalb des Museums haben durch Objekte oder andere Beiträge maßgeblich an der Ausstellung im Museum Ephraim-Palais mitgewirkt. Zu ihnen gehören Schülerinnen und Schüler des Berliner Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Gymnasiums. In einem Kooperationsprojekt zur Greifswalder Straße beschäftigten sie sich mit historischen Karten, Fotografien und Videos der Straße und erforschten Geschichten entlang ihres Verlaufs. Gemeinsam haben sie das Video einer Tramfahrt mit der heutigen Linie M4 gedreht, deren Strecke von Falkenberg über die Greifswalder Straße und den Alexanderplatz zum Hackeschen Markt führt.