Mein Ost-Berlin: Stuhl

Einer der beiden Stühle von Christiane Gottbehüt
Einer der beiden Stühle von Christiane Gottbehüt © Christiane Gottbehüt

Dieser Stuhl ist eng verbunden mit meiner Zeit als junge Frau in Ost-Berlin. Während meines Studiums an der Humboldt-Universität wohnte ich komfortabel in den modernen Wohnheimen am Ostbahnhof – für 15 DDR- Mark, inklusive monatlichem Bettwäschewechsel! Als ich mein Studium beendet hatte, waren Kreativität, gute Bekannte und Beziehungen gefragt, um zu einer neuen Wohnung zu kommen. Zuletzt lebte ich in einer großen Wohnung in der Nähe des Bahnhofs Ostkreuz, im Hinterhaus, in der 5. Etage. „Illegal“, aber mit dem Wohlwollen der Hausbuch führenden Dame. Im Oktober 1979 wollte ich in meiner Heimatstadt, der Barlachstadt Güstrow, heiraten, aber den Polterabend mit vielen Freunden in Berlin feiern.

Kurz zuvor war ein älteres Paar aus der 1. Etage in den Westen gegangen. Die Wohnung war noch nicht frei gemeldet worden: Die Gelegenheit, um sich beim Feiern frei entfalten zu können! Die Hausbuch-Dame war so nett und vertraute mir den Wohnungsschlüssel an. Für die Feier schleppten wir zahlreiche Stühle von der Volkssolidarität ran. Aber zwei alte Stühle hatten die Vormieter zurückgelassen. Diese wurden für uns als Brautpaar in Szene gesetzt. Fortan hatten diese beiden Stühle ein neues Zuhause und machten jeden weiteren Umzug von mir mit. Inzwischen ist nur noch einer da, aber immerhin noch voll im Einsatz, in der „Stühle-Sammlung“ unseres Sohnes.

Christiane Gottbehüt und einer ihrer beiden Stühle
Christiane Gottbehüt und einer ihrer beiden Stühle © Christiane Gottbehüt

Mein Ost-Berlin

Wie viele Erinnerungen und Anekdoten stecken in einer Stadt? Privatpersonen, Sammler und Beschäftigte der Berliner Bezirksmuseen präsentieren in der Ausstellung und im OstBlogBerlin jeweils ein Objekt, mit dem sie eine besondere Erinnerung an Ost-Berlin verbinden. Jeden Monat kamen neue Objekte und ihre Geschichten hinzu. So entstand ein buntes, facettenreiches Bild der Stadt – eine im Laufe der Ausstellung gewachsene Collage an Erinnerungen.