Actionbound: Phase 2 beginnt! (#8)

Die Jugendlichen präsentieren die Ergebnisse ihres ersten Ausfluges in den Stadtraum.

Ein Screenshot von der Innenstadt Berlins mit Markern, die Orte der Stadtrallye zeigen, 2019 © Google Maps | Foto: Moritz Behrmann
In einer Karte sammeln wir die Orte der Jugendlichen und weitere Vorschläge, 2019 © Google Maps | Foto: Moritz Behrmann

In der ersten Projektphase näherten wir uns mit den Jugendlichen über verschiedene Zugänge dem Thema „Ost-Berlin“. Mit Filmen, Karten und Schulbüchern haben sie einen ersten Einblick bekommen. Was bei der Erstellung einer Stadtrallye zu beachten ist, haben sie zu Beginn des Projekts von einem Mitarbeiter von Actionbound im Gespräch erfahren. Auch den Bound-Creator als unser wichtigstes Tool mit seinen Funktionen haben die Jugendlichen kennengelernt.
Erste theoretische Grundlagen für die Erarbeitung der Stadtrallye sind jetzt vorhanden. Ohne zu viele Dinge vorzugeben, erkundeten die Jugendlichen in fünf Gruppen über die Schulferien die von ihnen selbst ausgewählten Orte: den Bereich vom Brandenburger Tor und entlang der Straße Unter den Linden, der Alexanderplatz, der S-Bahnhof Schönhauser Allee und die East Side Gallery sowie die Oberbaumbrücke.

Heute sitzen wir zum ersten Mal im Computerraum, in dem wir ab jetzt immer arbeiten werden. Mit Spannung erwarten wir die Präsentationen zu den Orten und Ideen für Aufgaben und Rätsel vor Ort. Dies bildet den Startpunkt der zweiten Projektphase.
Zuerst erläutern sie uns und ihren Mitschüler*innen die historische Bedeutung der besuchten Orte in der Zeit von 1968 bis heute. Die meisten Gruppen tun sich schwer mit der Beschränkung auf unsere zeitliche Vorgabe und haben sogar bis ins 19. Jahrhundert zurück recherchiert.

Notizen zu den einzelnen Orten mit einem Haken sofern die Jugendlichen die wesentlichen Fakten recherchiert haben, © Stadtmuseum Berlin | Foto: Moritz Behrmann
Im Vorfeld habe ich auch zu den Orten recherchiert und kann vergleichen, 2019 © Stadtmuseum Berlin | Foto: Moritz Behrmann

Orte, Routen und Aufgaben – jetzt gehts erst richtig los

Umso interessanter ist es dann zu erfahren, welche Verbindung die Jugendlichen zu den gewählten Orten haben. So kommen wir unserem inhaltlichen Ziel näher: „Ost-Berliner Orte damals und heute”. Mal ist es der Wohnort in der Nähe, dann mehr das Interesse an den Sehenswürdigkeiten und Plätzen selbst oder weil die Jugendlichen im Alltag daran vorbeigehen und manchmal gar nicht genau wissen, was hier passiert ist. Anhand von historischen Fotos und eigenen Aufnahmen von heute erläutern sie mögliche Aufgaben und Rätsel, die vor Ort gelöst werden können. Diese sind teils sehr einfach oder behandeln weniger unser Thema.

Insgesamt sind wir angesichts der Ergebnisse des ersten Stadtganges positiv gestimmt. Gleichzeitig stelle ich fest, dass wir mehrere Routen für die gewählten Orte festgelegen müssen, da sie zu weit auseinander liegen. Auch eine erneute Erklärung des Bound-Creators ist nötig, um zu zeigen, wie die Orte sinnvoll miteinander verbunden und die Aufgaben noch abwechslungsreicher gestaltet werden können.

Ab der nächsten Woche gehen wir diese Schwierigkeiten an, die für den Lernprozess im Projekt förderlich sind.

Ab sofort sind die Stadtrallyes zu Ost-Berliner Orten damals und heute spielbar. Weitere Information und die QR-Codes zum Herunterladen findet ihr hier.