Actionbound: Ost-Berlin wird digital erlebbar (#1)

Schüler*innen vom Gymnasium Tiergarten erstellen drei Stadtrallyes mit der App Actionbound.

Eine Gruppe von Jugendlichen in ihrem Klassenzimmer.
Jugendliche des Wahlpflichtkurses Geschichte am Gymnasium Tiergarten, 2018 © Stadtmuseum Berlin | Foto: Schady Ali-Abbassi

Wie hängt eine App mit der Ausstellung „Ost-Berlin – Die halbe Hauptstadt“ zusammen? Wie sind die Stadtrallyes der Jugendlichen entstanden? Über die nächsten Wochen können Sie das hier mitverfolgen.
Das Stadtmuseum Berlin kooperierte für dieses Schülerprojekt erneut mit dem Gymnasium Tiergarten. Über ein Schulhalbjahr entwarfen und entwickelten die 20 Jugendlichen drei interaktive Stadtrallyes. Für alle, die Actionbound noch nicht kennen: Mit dieser App können zum Beispiel multimediale Stadtrallyes und Quiz (sogenannte Bounds) erstellt und gespielt werden. 

Ich durfte in den letzten eineinhalb Jahren immer wieder beim Ausstellungsprojekt zu „Ost-Berlin“ über verschiedene Wege mitarbeiten. Ausgangspunkt war für mich ein Seminar zur Musealisierung Ost-Berlins mit Hanno Hochmuth, einem der Kuratoren der Ausstellung. Meine Kommiliton*innen aus dem Studiengang Public History an der Freien Universität Berlin und ich entwickelten Ideen zu verschiedenen Teilhabe-Formaten weiter. Dieses Schülerprojekt steht beispielhaft für das neue Outreach-Konzept des Stadtmuseums Berlin. Da ich bereits davor mit Actionbound gearbeitet hatte, war ich sofort motiviert weiter daran zu arbeiten.

Ab dem 10. Mai 2019 können die drei Stadtrallyes mit der kostenlosen App (für iOS und Android) gespielt werden. Hier geht's zum Download.